Bauwerk

Welche Bedeutung haben Schubplatten in Fahrzeug-Rückhaltesystemen?

Schubplatten

FRS unterscheiden sich mit Blick auf die Schnittstelle mit der Unterlage in frei aufgestellte und eingespannte Systeme. Während frei aufgestellte Systeme keine form- oder kraftschlüssige Verbindung zur Unterlage aufweisen, leiten eingespannte Systeme relevante Anteile der seitlichen Anprallkräfte in die Unterlage und / oder die Gründung ab.

Schutzeinrichtungen (SE) auf Ingenieurbauwerken (BW) müssen neben den Leistungseigenschaften eine wichtige zusätzliche Anforderung erfüllen: Lagesicherheit. Werden FRS für BW als eingespannte Systeme installiert, ist die Lagesicherung bauartbedingt integriert.

LINETECH-Systeme für BW werden frei aufgestellt, um die Krafteinwirkungen auf die BW-Kappen und somit auch auf das gesamte Bauwerk zu minimieren. Die Lagesicherung wird dabei von Schubplatten übernommen. Diese dauerhaften Systemelemente werden mittels Verbundankern in der Unterlage fixiert, um ein Verschieben der SE zu vermeiden.

Schubplatten werden in unseren BSWO der Modellreihen LT 101 und LT 104 seit mehr als 10 Jahren national und international verbaut; kürzlich wurde das System LT 104 in Irland auf einer neuen Weltrekordbrücke sowie in Groß-Britannien entlang einer Fußgängerbrücke installiert. Alle bislang aufgebauten Systeme mit Schubplatten arbeiten ohne jegliche Beanstandungen.

Schubplatten = Lagesicherheit mit geringsten Horizontalkräften