Regelwerke

Überwachungsklasse 2 – Geprüfte Betonqualität

Überwachungsklasse 2 – Geprüfte Betonqualität

Betonschutzwände in Ortbetonbauweise (BSWO) werden im Gegensatz zu Betonschutzwänden in Fertigteilbauweise (BSWF) vor Ort auf der Baustelle hergestellt. Hierzu wird Frischbeton der Festigkeitsklasse C30/37, den Expositionsklassen XC4 * XD3 * XF4, der Feuchtigkeitsklasse WA und mit Luftporenbildner (LP) mit Transportmischern angeliefert. Betoneinbau gemäß Überwachungsklasse 2 fordert eine zweistufige Kontrolle der Betonqualität.

1. Eigenüberwachung
Sofern der Herstellungsbetrieb über eine eigene zertifizierte Betonüberwachungsstelle verfügt, kann diese die Eigenüberwachung auf der Baustelle vornehmen; andernfalls wird ein externes zertifiziertes Unternehmen beauftragt. Der Beton wird nach vorgegebenen Kriterien und Zeiträumen direkt aus dem Fahrmischer und vor dem Einbau in einem mobilen Betonlabor kontrolliert, z.B. auf Temperatur, Luftporen – Gehalt, Ausbreitmaß, etc. Zusätzlich wird eine definierte Anzahl an Prüfwürfeln für die Bestimmung der Druckfestigkeiten entnommen.

2. Fremdüberwachung
Jede Herstellung von BSWO muss vom Herstellungsbetrieb bei einem zertifizierten Fremdüberwacher angemeldet werden. Dieser überprüft die vorgenommenen Prüfungen des Herstellungsbetriebes und bestätigt die Ergebnisse. Im Zweifel führt der Fremdüberwacher nachträgliche Prüfungen durch.
Die Anwendung des „Vier – Augen – Prinzips“ sorgt somit für eine garantierte Betonqualität für alle hergestellten Ortbetonschutzwände.

LINETECH – Ortbeton mit Leistungsgarantie