Regelwerke

Was unterscheidet FRS der Aufhaltestufen H und L?

Veröffentlicht am
Aufhaltestufen sind im europäischen Regelwerk EN1317 festgeschrieben.

Aufhaltestufen sind im europäischen Regelwerk EN 1317 festgeschrieben. Sie legen fest, welche Fahrzeuge mit welchen indiviudellen Eigenschaften bzw. Anprallparametern (z.B. Fahrzeug Typ, Fahrzeug Masse, Lage Schwerpunkt, Geschwindigkeit, Anprallwinkel, etc.) für eine spezifische Aufhaltestufe verwendet werden müssen. In Deutschland ist für Bundesfernstraßen aktuell der Standard H2 etabliert. Um eine Schutzeinrichtung für die Aufhaltestufe H2 zu installieren, […]

Regelwerke

Durchbiegung von Fahrzeug-Rückhaltesystemen (FRS)

Veröffentlicht am
Dynamische und bleibende Durchbiegung

Bei FRS werden bzgl. der seitlichen Verschiebung (= Durchbiegung) von FRS zwei Begriffe verwendet: Dynamische Durchbiegung Der Bezugspunkt der Messung ist die Vorderkante eines Systems vor der Anprallprüfung. Die dyn. Durchbiegung steht für den max. Wert der seitlichen Verschiebung des Systems während des Anpralls. Die Messung erfolgt i.d.R. über Anprallvideos. Bleibende Durchbiegung Die Messung der […]

Regelwerke

Wirkungsbereich – Wie entstehen die W-Klassen?

Veröffentlicht am
Wirkungsbereich

Der Wirkungsbereich definiert die maximale seitliche Verschiebung eines Fahrzeug-Rückhaltesystems bei einem Fahrzeug-Anprall. Dieser Wert wird gemessen und im Anschluss mittels der in der DIN EN 1317 aufgeführten Formel „normalisiert“. Hierbei werden Abweichungen zu den Sollwerten der tatsächlichen Werte von Anprallgeschwindigkeit und -winkel gegenüber den Sollwerten berücksichtigt. Der aus der Berechnung resultierende normalisierte Wirkungsbereich WN ist […]

Regelwerke

DIE UNTERLAGE ENTSCHEIDET MIT

Veröffentlicht am
Unterlage Linetech Fahrzeugrückhaltesystem

Ortbetonschutzwände (BSWO) werden auf definierten Unterlagen installiert. In der Regel bestehen die Unterlagen aus Asphalt oder Beton, eher selten aus einer Schotterschicht. Asphalt- und Betonunterlagen bieten den Vorteil, dass die Materialeigenschaften kaum variieren, da bei der Herstellung sehr hohe Qualitätsstandards angewendet werden. Folglich kann man davon ausgehen, dass die in den Anprallprüfungen erzielten Leistungseigenschaften einer […]

Regelwerke

Überwachungsklasse 2 – Geprüfte Betonqualität

Veröffentlicht am
Überwachungsklasse 2 – Geprüfte Betonqualität

Betonschutzwände in Ortbetonbauweise (BSWO) werden im Gegensatz zu Betonschutzwänden in Fertigteilbauweise (BSWF) vor Ort auf der Baustelle hergestellt. Hierzu wird Frischbeton der Festigkeitsklasse C30/37, den Expositionsklassen XC4 * XD3 * XF4, der Feuchtigkeitsklasse WA und mit Luftporenbildner (LP) mit Transportmischern angeliefert. Betoneinbau gemäß Überwachungsklasse 2 fordert eine zweistufige Kontrolle der Betonqualität. 1. Eigenüberwachung Sofern der […]

Regelwerke

Nachbehandlung garantiert erforderliche Betonqualität

Veröffentlicht am
Nachbehandlung garantiert erforderliche Betonqualität

Die Sicherstellung der erforderlichen Betonqualität bei der Installation von Ortbetonschutzwänden hat einen hohen Stellenwert. Neben der Überwachung der Eigenschaften des angelieferten Frischbetons kommt auch der professionellen Nachbehandlung eine hohe Bedeutung zu. Hierzu werden spezielle Nachbehandlungsmittel (NBM), welche den Anforderungen der TL NBM-StB genügen müssen, verwendet. NBM werden gemäß Herstellerangaben als geschlossener Film  auf den mattfeuchten […]

Regelwerke

Sicherere Übernahme der Längskräfte

Veröffentlicht am
Längskräfte

Betonschutzwände sind je nach Modell und Aufhaltestufe mit einer definierten Anzahl von Längsbewehrungselementen ausgestattet. Die einzelnen Längsbewehrungselemente werden in endlichen Längen entweder als Stabmaterial oder in sogenannten Coils (Ringe) geliefert. Betonstahl kann an den Verbindungsstellen von zwei endenden Bewehrungselementen entweder mittels einem (losen) Überlappungsstoß oder mittels eines Schweißnahtstoßes miteinander verbunden werden. Die Länge des losen […]

Regelwerke

Wirkungsbereich und Fahrzeug-Eindringung

Veröffentlicht am
Wirkungsbereich, Fahrzeugeindringung

Fahrzeug-Rückhaltesysteme werden nach definierten Leistungskennwerten klassifiziert und sind somit für einen möglichen Einsatz bewertbar. Die Leistungsprüfungen einer Schutzeinrichtung besteht unter anderem aus der Ermittlung der festgelegten Leistungsparameter für  den Wirkungsbereich und die Fahrzeug-Eindringung. Hierbei werden die gemessenen Werte mittels einem vorgegebenen Rechenverfahren, welches Abweichungen in der Soll-Anprallgeschwindigkeit und dem Soll-Anprallwinkel normalisiert. Die normalisierten Werte sind […]

Regelwerke

Toleranzen bei Anprallprüfungen

Veröffentlicht am
Toleranzen EN1317 Geschwindigkeit

Die EN 1317 regelt Leistungsklassen und Aufhaltestufen von Fahrzeug-Rückhaltesystemen (FRS). Die Leistungsklassen (z.B. TB 11, TB 51, etc.) definieren unter anderem auch die Anprallgeschwindigkeiten und die Anprallwinkel. Die zulässigen Abweichungen der Sollwerte werden dabei über eine vorgegebene Toleranzgrenze geregelt. Die zulässigen Abweichungen verlaufen dabei nicht durchgehend konstant. Im Bereich einer Geschwindigkeitsabweichung von 0 – 2% […]