Neuigkeiten

Wie wichtig ist die Ebenheit von Unterlagen für Fahrzeug-Rückhaltesysteme?

Veröffentlicht

Die Leistungseigenschaften von Fahrzeug-Rückhaltesystemen (FRS) sind das primäre Entscheidungskriterium für die Auswahl von Systemen für spezifische Projekte bzw. Örtlichkeiten. Hierbei ist es wichtig, dass die Randbedingungen der EN1317 Fahrzeugprüfungen (ITT = initial type testing) auch sicher in die Praxis übertragen werden können.

Neben den Randbedingungen der Örtlichkeit, den Materialeigenschaften der Unterlage bzw. des Baugrundes ist es wichtig, das insbesondere der Kontakt bzw. der Verbund des FRS zur Unterlage analog der ITT ausgeführt werden.

Kritisch in diesem Zusammenhang sind Betonschutzwände in Fertigteilbauweise (BSWF), da die Leistung von derartigen Systemen sehr stark von der Ebenheit der Aufstellfläche / der Unterlage abhängt. In Deutschland wird dieser Punkt im Regelwerk ZTV FRS (Ausgabe 2013, Fassung 2017) festgelegt. Unterlagen solcher Systeme dürfen über eine Länge von 4 m eine maximale Unebenheit von +/- 6 mm aufweisen und die Elemente müssen flächig aufliegen.

Ortbetonschutzwände sind hinsichtlich der Ebenheit der Unterlage sowohl in Längs- als auch in Querrichtung unkritisch, da die Bauweise Unebenheiten bei der Herstellung automatisch und vollständig ausgleicht. Der Verbund zur Unterlage ist somit immer zu 100% gewährleistet: Die Herstellung der BSWO beinhaltet prozessbedingt eine Anpassung an die Örtlichkeit.

LINETECH = Sicher durch Anpassung an alle Örtlichkeiten